newsbild

29.04.2018 - Neusiedler See Radmarathon

Durch die UNESCO Welterbe Region
>> mehr erfahren
newsbild

10.06.2018 - Dolomiten Radrundfahrt & SuperGiroDolomiti

Der Radmarathon für Körper, Geist und Seele
>> mehr erfahren
newsbild

24.06.2018 - Mondsee 5-Seen Radmarathon

Der Klassiker im Salzkammergut inkl. MTB-Challenge
>> mehr erfahren
newsbild

14.07.2018 - Salzkammergut Trophy & Cyclocross Marathon

Österreichs größter MTB Marathon
>> mehr erfahren
newsbild

20.07.2018 - Ultra Rad Challenge Oststeiermark

Die Herausforderung auf der Langdistanz
>> mehr erfahren

News

Ultraradchallenge 2018 als krönender Abschluss!

Mit einer Prämiere endete die Austria Top Tour 2018: Die Ultraradchallenge in Kaindorf bildete mit fast 1.000 Teilnehmern den krönenden Abschluss einer durchwegs gelungenen Austria Top Tour 2018..

Am Freitag, wurde um 17:20 Uhr der erste Bewerb gestartet. Das 3 Stunden-Rennen über die 17,9 Kilometer lange Strecke konnten Veronika Windisch bei den Damen und Marco Marina bei den Herren überlegen für sich entscheiden.

Um 18 Uhr fiel dann der Startschuss zur Königsdisziplin – den 24 Stunden. Mit unglaublichen 751 absolvierten Kilometern konnte Philipp Kaider den Sieg einfahren. Platz zwei und drei gehen an Maximilian Kitzinger (734 Kilometer) und Richard Meleg (734 Kilometer). Bei den Damen gewann Anke Heinicke (626 Kilometer) vor Anna Kofler (537 Km) und Linda Lüchtrath (519 Km)..

Am Samstag begaben sich um Punkt 6 Uhr die 12 Stunden Fahrer auf die Strecke. Die Herrenwertung konnte Hannes Lederer mit 394 Km gewinnen. Jakob Neumayer (375 Km) und Kriztian Bodner 358 Km komplettieren das Podium. Bei den Damen siegte Bianca Bischof (340 Km) vor Heidi Hackl (340 Km) und Gerlinde Trausmüller (322 Kilometer).

Um 12 Uhr fiel der Startschuss zum letzten Bewerb, dem 6-Stunden-Bewerb. Hier siegte Hannes Brandecker (179 Km) vor Alexander Tipotsch (179 Km) und Jürgen Pansy (179 Km). Der zeitliche Abstand betrug hier lediglich3 Minuten! Die schnellste Dame war Evelyn Sindler mit 143 Kilometer. Platz zwei sicherte sich Cornelia Bohrn (143 Km), Platz drei ging an Susanne Apfel (125 Km).

Aufgrund eines aufziehenden Unwetters musste das Rennen leider eine Stunde vor dem regulären Ende abgebrochen werden. Nichtsdestotrotz ziehen wir den Hut vor allen TeilnehmerInnen und gratulieren recht herzlich!