newsbild

28.04.2019 - Neusiedler See Radmarathon

Durch die UNESCO Welterbe Region
>> mehr erfahren
newsbild

02.06.2019 - St. Pöltner Radmarathon

Der Härteste im Osten!
>> mehr erfahren
newsbild

09.06.2019 - Dolomiten Radrundfahrt & SuperGiroDolomiti

Der Radmarathon für Körper, Geist und Seele
>> mehr erfahren
newsbild

30.06.2019 - Mondsee 5-Seen Radmarathon

Der Klassiker im Salzkammergut inkl. MTB-Challenge
>> mehr erfahren
newsbild

13.07.2019 - Salzkammergut Trophy & Cyclocross Marathon

Österreichs größter MTB Marathon
>> mehr erfahren
newsbild

19.07.2019 - Ultra Rad Challenge Oststeiermark

Die Herausforderung auf der Langdistanz
>> mehr erfahren

News

Logo Austria Top Tour 2019

Saisonkartenanmeldung 2019 bereits gestartet

Der St. Pöltner Radmarathon zählt 2019 wieder zur größten Radmarathonserie Österreichs. Wer nächstes Jahr mehrere Marathons der Austria Top Tour plant, kann mit der Saisonkarte viel Geld sparen! Für alle sechs Radmarathons beträgt das Startgeld bei Überweisung bis Ende Dezember nur 189 Euro, also weniger als 32 Euro pro Bewerb.

Zusätzlich profitieren alle Saisonkartenfahrer vom inkludierten Stornoschutz und der Aufnahme in die Austria-Top-Tour-Altersklassenrangliste!

28.04.2019 Neusiedler See Radmarathon, Mörbisch
02.06.2019 St. Pöltner Radmarathon, St. Pölten
09.06.2019 Dolomitenradrundfahrt, Lienz
30.06.2019 5 Seen Radmarathon, Mondsee 
13.07.2019 Salzkammergut MTB Trophy, Bad Goisern
19.07.2019 Ultra Rad Challenge, Kaindorf
Gesamtsiegerehrung 2018 (Foto: Maria Zallinger)

Austria Top Tour Siegerehrung am 8. September in Kufstein

Am 8. September ging in Kufstein die Siegerehrung der Austria Top Tour über die Bühne. Nach insgesamt fünf Rennen in Mörbisch, Lienz, Mondsee, Bad Goisern und Kaindorf fand die größte Radmarathon-Rennserie Österreichs einen gemeinschaftlichen Abschluss. Im Anschluss einer gemütlichen Radausfahrt im Kufsteinerland folgten gut 80 Sportler und Gäste der Einladung in die Arena Kufstein.

Den Gesamtsieg bei den Frauen holte sich in diesem Jahr die Steirerin Bianca Bischof vor Heidi Hackl und Elena Roch. Bei den Herren triumphierte Hannes Brandecker vor Alexander Tipotsch und Michael Steiner.

Ingesamt nahmen knapp 9.000 Sportler an den fünf Verantaltungen teil. Im nächsten Jahr findet die belibete Rennserie bereits zum siebten Mal statt.

Logo Austria Top Tour 2018

Austria Top Tour Sieger und Altersklassenrangliste 2018

Die finale Rangliste der Austria-Top-Tour ist online! Nach dem Top Tour Finale in Kaindorf konnte sich Bianca Bischof (Radteam Leoben) an die Spitze der Damenwertung setzten und sich mit 40 Punkten Vorsprung über den Gesamtsieg freuen. Dahinter komplettieren Heidi Hackl und Elena Roch das Podest.

Bei den Herren steht Hannes Brandecker (Team Leasan Sportunion) am Ende auf dem Podest ganz oben. Nach dem letzten Rennen weist er knapp 90 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten Alexander Tipotsch auf. Der dritte Platz geht an Michael Steiner (Arbö Kindberg).

Nach fünf Saisonrennen ist die Altersklassenrangliste der Austria Top Tour komplett und wir dürfen den Gesamtsiegern sowie den Siegern alle Altersklassen bei Damen und Herren sehr herzlich zu ihren erbrachten Leistungen gratulieren.

Die Gesamtsiegerehrung findet am 8. September in Kufstein statt, zu der alle Sieger & Interessierte eingeladen sind. Alle Teilnehmer der Siegerehrung können beim Kufsteinerland Radmarathon um 35€ an den Start gehen.

Ultra Rad Challenge Kaindorf, Foto: Markus Tobisch

Ultraradchallenge 2018 als krönender Abschluss!

Mit einer Prämiere endete die Austria Top Tour 2018: Die Ultraradchallenge in Kaindorf bildete mit fast 1.000 Teilnehmern den krönenden Abschluss einer durchwegs gelungenen Austria Top Tour 2018..

Am Freitag, wurde um 17:20 Uhr der erste Bewerb gestartet. Das 3 Stunden-Rennen über die 17,9 Kilometer lange Strecke konnten Veronika Windisch bei den Damen und Marco Marina bei den Herren überlegen für sich entscheiden.

Um 18 Uhr fiel dann der Startschuss zur Königsdisziplin – den 24 Stunden. Mit unglaublichen 751 absolvierten Kilometern konnte Philipp Kaider den Sieg einfahren. Platz zwei und drei gehen an Maximilian Kitzinger (734 Kilometer) und Richard Meleg (734 Kilometer). Bei den Damen gewann Anke Heinicke (626 Kilometer) vor Anna Kofler (537 Km) und Linda Lüchtrath (519 Km)..

Am Samstag begaben sich um Punkt 6 Uhr die 12 Stunden Fahrer auf die Strecke. Die Herrenwertung konnte Hannes Lederer mit 394 Km gewinnen. Jakob Neumayer (375 Km) und Kriztian Bodner 358 Km komplettieren das Podium. Bei den Damen siegte Bianca Bischof (340 Km) vor Heidi Hackl (340 Km) und Gerlinde Trausmüller (322 Kilometer).
Salzkammergut Trophy 2018 A-Strecke Sieger Damen (Foto: Sportograf)

Salzkammergut Trophy mit neuen Streckenrekorden

Konny Loser aus der Schweiz hat in Bad Goisern auf der Extremdistanz Geschichte geschrieben und hat die 211 Kilometer-Mammutdistanz in neuer Rekordzeit von 9:29 Stunden vor Mitfavorit Andreas Seewald gewonnen. Bis zum Schluss blieb das Rennen der Herren spannend: Erst am letzten Anstieg konnte der Schweizer Langstreckenspezialist dem ehemaligen Rekordzeithalter Seewald aus Lengries die entscheidenden Minuten abnehmen und gewann mit drei Minuten Vorsprung. David Schöggl (KTM Pro Team) wurde starker Dritter.

Noch spannender das Rennen der Damen: Barbara Mayr und Sabine Sommer, die beiden Favoritinnen, fuhren gemeinsam und praktisch zeitgleich mit Streckenrekord über die Ziellinie.

Mehr als 5.300 Teilnehmer an beiden Renntagen, 20.000 Zuschauer, bestens gelaunte Fans, eine vorbildliche Eventorganisation und nicht zuletzt das Traumwetter machten die Salzkammergut Trophy wieder zum radsportlichen Highlight.

Dachstein mit Gosausee - Salzkammergut Trophy (Foto: Erwin Haiden)

21. Salzkammergut Trophy mit Wertung für Crosser

Der 14. Juli ist bei vielen Marathon-Fans bereits dick im Kalender markiert. Zur 21. Ausgabe der Salzkammergut Trophy liegen bereits über 4.000 Nennungen vor, mehr als 800 davon für die Extremstrecke! Die Rennstrecken der Trophy führen zu den landschaftlich schönsten Plätzen des Inneren Salzkammerguts.
Neben den verschiedenen Mountainbike-Wertungen auf den Strecken von 22 bis hin zu hammerharten 210 Kilometern gibt es wieder eine eigene Wertung für Querfeldeinräder auf der diesmal verkürzten C-Strecke. Zwei Drittel dieser Distanz über 63 Kilometer verlaufen entlang von Schotter- bzw. Forststraßen, 21 Kilometer sind asphaltiert.

Im Rahmen des großen Radsportfestes in Bad Goisern wird den Besuchern an diesem Wochenende noch einiges geboten: Einrad-Downhill, SCOTT Junior-Trophy, Bosch eMTB-Challenge, Filmvorführungen, Hubschrauberrundflüge, geführte eMTB-Touren, Festzelt, Pasta-Party und eine Bike-Messe mit über 80 Ausstellern! Viele Stände offerieren Sonderangebote und Gewinnspiele und mehr als 100 eMountainbikes, Fullys und Hardtails können getestet werden!
Foto: Mondsee Radmarathon

Rückblick 32. Mondsee 5-Seen Radmarathon

Mit dem perfekt organisierten Mondsee Radmarathon ging der dritte Event im Rahmen der Austria Top Tour über die Bühne. Mehr als 1.800 Starter stellten sich den widrigen Wetterbedingungen mit viel Regen und Kälte.

Auf der Langdistanz über 200 Kilometer gewann Elisabeth Wölfel (VICC Racing Division) vor Christina Höller (Bike Friends Salzburg) und Rosemarie Pötzelsberger (Team Bikeworks LED volution Giant). Bei den Herren konnte Mathias Nothegger (nom-training.com) seine aktuelle Top-Form abermals unter Beweis stellen und siegte mit einer Zeit von 05:34:02. Dominic Aigner (Runners Point Euskirchen) konnte sich den zweiten Platz sichern, dicht gefolgt von Eduard Schwarzkopf (Team Baier Landshut).

Mit einer Länge von 140 Kilometer und 1.600 Höhenmeter verlangte die Tour B den Startern einiges ab. Hier konnte sich Sybille Vormittag (RSC MeringRSC Mering) zur Siegerin krönen lassen, gefolgt von Elleke Claessen und Sandra Gieringer. Die Herrenwertung konnte im Sprint Martin Weiss (The BOA Team) nach etwas mehr als 3:30 Stunden für sich entscheiden. Platz 2 und 3 gehen an Alexander Steffens und Koen Theys.

SuperGiroDolomiti (Foto: Expa Pictures)

Dolomitenrundfahrt SuperGiroDolomiti 2018

Nun ist auch das zweite Rennen der Austria Top Tour Geschichte: Über 1500 höchst motivierte Teilnehmer aus 22 Nationen haben sich bei wunderbarem Wetter den verschiedenen Strecken gestellt. Der SuperGiroDolomiti – quasi die Köngisdisziplin –stellte sich den Startern mit 5.234 Höhenmeter, verteilt auf 232 Kilometer, in den Weg. Mit einer beeindruckenden Zeit von 07:18:55 konnte der Lokalmatador Alban Lakata, seines Zeichens 3-facher MTB-Weltmeister, den Sieg einfahren. Das Podium komplettieren Stefano Checcini und Daniel Pechtl. Die Damenwertung konnte nach 08:50:16 Fahrzeit Nadja Prieling vor Julia Ganterer und Carina Rudigier für sich entscheiden.

Auch die 31. Auflage der Dolomitenrundfahrt verlangte von den Startern einiges ab – 112 Kilometer und über 1.800 Höhenmeter galt es zu bezwingen. Am Ende konnte sich Thomas Blassnig mit einer hervorragenden Zeit von 02:27:29 vor Simon Schupfer und Christof Hochenwarter als Sieger feiern lassen. Bei den Damen setzte sich Anna Bachmann (03:18:15) vor Sybille Vormittag und Sandra Gieringer durch. Gratulation an alle Teilnehmer zu den großartigen Ergebnissen! Den nächsten Halt macht die Austria Top Tour am 23./24. Juni in Mondsee – erscheinen Sie, sonst weinen Sie!!!
Neusiedler See Radmarathon (Foto:Sportshot.de / Neusiedler See Radmarathon)

Austria Top Tour Auftakt in Mörbisch

Es ist vollbracht, die Austria Top Tour ist mit dem Neusiedlersee Radmarathon in die Saison 2018 gestartet. Bei traumhaften Bedingungen wurde um jeden Platz und jeden Zenitmeter gefightet. Schlussendlich konnte sich Martin Geretschnig vom Bernhard Kohl Racing Team nach einer langen Solofahrt mit einer Zeit von 02:59:36 als Sieger feiern lassen. Dominik Tantscher vom Radteam Leoben wurde aufgrund einer Streckenabkürzung mit einer fünfminütigen Zeitstrafe sanktioniert. Somit war der Weg frei für den Lokalmatadoren Leo Hillinger, der sich in einem Massensprint vor Janos Tomka durchsetzen und den zweiten Rang ergattern konnte.

Bei den Damen siegte Petra Schönauer mit einer Zeit von 03:25:01. Das Podium komplettieren Krisztina Benczes und Mira Jeschke vom Hill Racing Team.

Den zum ersten Mal ausgetragenen NRM Mini konnte Martin Schönhofer vor Wolfgang Kröll für sich entscheiden. Ursula Kirchberger erradelte den hervorragenden 3. Gesamtrang und führte somit auch die Damenwertung an. Platz 2 erreichte Stefanie Gärtner und Platz 3 ging an Ina Girkinger.
ATT Socken

Austria-Top-Tour-Radsocken
Nur 4,90 Euro!

Bei allen Austria-Top-Tour-Marathons könnt ihr Radsocken im Design der Serie zum Preis von nur 4,90 Euro kaufen. Die hochwertigen Qualitätssocken (75 % Baumwolle, 10 % Elastan, 10 % Polypropylen und 5 % Polyamid) sind angenehm zu tragen und sehr langlebig.

Erhältlich ist das Paar in vier verschiedenen Größen:
S (35 – 37), M (38 – 41), L (42 – 45) und XL (46 – 48) im Austria-Top-Tour-Servicezelt.

Die Veranstalter des Mondsee Radmarathons betreuen den Infostand und stehen euch für Fragen zur Serie zur Verfügung.