Archiv 2014

Austria-Top-Tour Siegerehrung 2014 in Mondsee (Foto: Peter Lukas)

Cupsiegerehrung in Mondsee

Fast 150 Teilnehmer folgten der Einladung der Austria-Top-Tour Veranstalter am Nationalfeiertag. Nach einer gemeinsamen Radausfahrt durchs Mondseeland waren die Sieger der Altersklassen-Rangliste zur Ehrung ins Schloss Mondsee eingeladen.

Für die Topplatzierten gab es tolle Sachpreise, für die fleißigsten Höhenmetersammler Anstecknadeln in Gold, Silber und Bronze. Teilnehmer mit über 800 zurückgelegten Kilometern und 10.000 Höhenmetern erhielten die Ehrennadel mit Höhendiamant.

Im nächsten Jahr wird die Austria-Top-Tour mit sieben Radmarathons durchgeführt werden. Die Anmeldung zu den 2015er Rennen ist ab 1. November möglich. Die Austria Top-Tour Saisonkarte ist auch nächstes Jahr wieder ab 169 Euro erhältlich.

Logo Austria Top Tour 2014

ATT Rangliste 2014

Nach sechs spannenden Rennen stehen die Sieger der Austria-Top-Tour Randliste 2014 fest. Patrick Hagenaars (Team Mooserwirt - Ridley St. Anton am Arlberg) gewinnt mit 2922 Punkten vor Stefan Kirchmair (Team Kirchmair Cycling - 2916 Punkte). Mit 2914 Punkten nur knapp dahinter und somit Rang 3 für Jakob Busch aus Deutschland.

Knapp auch die Entscheidungen bei den Damen. Evelyn Zipperer (Union Schönberg-Lachtal) holt sich mit 2827 Punkten den Sieg. Rang zwei und drei gehen nach Deutschland. Lorraine Dettmer (speed4need) holt 2806 und Sibylle Vormittag (RSC Mering) 2783 Punkte.

Die nationale und internationale Rangliste, sowie die Altersklassenrangliste stehen zum Download bereit. In den Listen sind auch die erreichten Kilometer- und Höhenmeter ersichtlich.
Moonlake All-Stars

26. Oktober ATT Siegerehrung

Am 26. Oktober findet die Top-Tour Siegerehrung im Schloss Mondsee statt. Bereits um 11 Uhr organisieren wir eine gemütliche Radausfahrt durch das Mondsee-Land. Ab 15 Uhr ist Einlass zur Radparty in der Säulenhalle. Für Unterhaltung sorgen die "Moonlake All-Stars“, sowie Top-Tour Moderator Rudi Schwaiger. Der Preis für das Buffet beträgt 15 Euro. Für die Sieger aller Wertungsklassen ist eine Freikarte an der Abendkasse hinterlegt.

Die Siegerehrung beginnt um 15.30 Uhr. Im Anschluss werden die Ehrennadeln in "Gold", "Silber" und "Bronze" vergeben. 18 Teilnehmer haben dieses Jahr über 800 Kilometer und 10.000 Höhenmeter geschafft und bekommt somit die Ehrennadel mit "Höhendiamant".

Anmeldungen zur Siegerehrung bitte per Mail bis 15. Oktober! Die Anmeldung zu den 2015er Rennen ist ab 1. November möglich. Die Austria Top-Tour Saisonkarte ist auch nächstes Jahr wieder ab 169 Euro erhältlich.
Start Salzkammegut Trophy 2014 (Foto: Erwin Haiden)

Rückblick Bad Goisern

Schlammschlacht mit Teilnehmerrekord: Bereits um 5 Uhr starteten die ersten 627 vergnügungssüchtigen Sportler trotz Regen über die Monsterdistanz von 211 Kilometern und 7.049 Höhenmetern. Die Ausfallquote auf der Extremstrecke betrug dieses Jahr knapp 40 % und so konnten 388 Finisher bei Sonnenschein im Ziel am Goiserer Markplatz gefeiert werden. Insgesamt waren bei der 17. Salzkammergut Trophy alleine für den Marathon am Samstag 5.001 Teilnehmer aus 44 Nationen gemeldet. Wetterbedingt sind nur 4.256 Athleten auf den sieben Distanzen am Start erschienen, 3.816 erreichten auch das Ziel.

Den Sieg holte sich der Schweizer Cross-Country-Vizemeister Hansueli Stauffer. Er gewann mit 10 Minuten Vorsprung in 10:24:40 vor dem Niederösterreicher Thomas Strobl (10:34:46) und dem Tiroler Daniel Rubisoier (10:35:41).

Schnellste Dame wird die Tschechin Milena Cesnaková. Sie gewinnt mit über 50 Minuten Vorsprung auf Bettina Dietzen aus Deutschland.
Start Salzkammegut Trophy (Foto: Erwin Haiden)

Salzkammergut Trophy am 12. Juli mit Rekordstarterfeld

Für die Härtesten unter den Mountainbike-Sportlern beginnt der 12. Juli um 5 Uhr morgens. Dann heißt es antreten am Marktplatz von Bad Goisern zur Extremdistanz. Unglaubliche 211,3 Kilometer und 7.049 Höhenmeter liegen vor den Teilnehmern am längsten Mountainbike Marathon Europas.

Für diese Herausforderung haben sich hartgesottene Profis angesagt. Zu den Favoriten zählen mit Sicherheit Rupert Palmberger (3. Platz 2013) und Stefan Danowski (2. Platz 2011). Starke Konkurrenz bekommen die beiden Deutschen vom Tiroler Daniel Rubisoir, der vor kurzem das Race Across the Alps in knapp 22 Stunden souverän für sich entscheiden konnte. Auch Lokalmatador Bernhard Eisl aus Abersee, der 2013 den vierten Platz belegte, will in diesem Jahr um die Podestplätze mitfahren.

Bei den Damen geht erneut die Vorjahres-Siegerin Katja Hentschel (GER) an den Start. Sie zählt zusammen mit der Siegerin des Jahres 2012 Natascha Binder (GER) und der Brasilianerin Daniela Genovesi zu den Favoriten.

Bis auf die Strecke A und C sind noch Online-Anmeldungen zu allen Bewerben möglich. Bei Verfügbarkeit von Startnummern wird die Anmeldung bis eine Stunde vor der Veranstaltung offen gehalten.
Hannes Arch Airshow (Foto: Samo Vidic / Red Bull Content Pool

3 Tage Programm und Events
in Bad Goisern

Neben den sportlichen Höchstleistungen beim Marathon sind auch das Rahmenprogramm und die Side-Events am Trophy-Wochenende sehenswert. Bereits um 11 Uhr beginnt am Freitag die dreitägige Bike-Messe und ab 12 Uhr der AUVA-Radworkshop. Nach dem Eliminator-Finale um 16.30 Uhr gibt es gleich einen weitern Höhepunkt: Red Bull Air-Race-Pilot Hannes Arch wird um 17.45 Uhr seine atemberaubenden Flugshow über den Bergen des Salzkammergutes präsentieren! Ab 21 Uhr wird dann Ö3-DJ Christian Prates an den Turntables für ein fetzig-sommerliches „Trophy-Warm-Up“ sorgen!

Am Samstag sorgt ein Top-Moderatorenteam auf der ORF-Bühne für gute Stimmung unter den zahlreichen Zuschauern. Nach den letzten Zielankünften wird der überdachte Innenhof im Schloss Neuwildenstein ab 21 Uhr zur Chill-out-Zone umfunktioniert. Um 23 Uhr startet die „After-Race-Party“, bei der ein DJ bis 3 Uhr morgens den Gästen so richtig einheizt.

Der Sonntag gehört dann den waghalsigen Einrad-Downhillern sowie den Nachwuchs-Bikern. Zur Einstimmung auf den Tag zeigt Mister M® seine Show auf dem höchsten Einrad Europas! Bereits um 9.15 Uhr werden die Sieger des Einrad-Downhills im Ziel am Marktplatz erwartet und um 9.30 Uhr startet die SCOTT-Junior-Trophy.
ARBÖ-Radmarathon Bad Kleinkirchheim (Foto: ARBÖ KK)

Ein Bayer rockte die Nockberge!

„Dieses Rennen ist echt ein Hit. Ich habe mich noch bei keinem Marathon so sicher gefühlt wie hier in Kärnten.“ Kaum als Sieger im Ziel angekommen, streute der 22-jährige Bayer Johannes Berndl den Veranstaltern des Spektakels bereits Rosen. Ins gleiche Horn stieß auch der Zweitplatzierte Kärntner Mario Kienzl, der sich auch den Titel des „Nockalmkönigs“ erkämpfte: „Eine unglaublich geile Strecke. Ein dickes Lob an die Organisatoren.“ Ein von den legendären Nockalmkehren gezeichneter Paco Wrolich meinte nach dem Rennen gar: „Der mit Abstand beste und schönste Marathon in Österreich.“

Der Traunsteiner Johannes Berndl (Team Mailis.de - RSV TS, 3:03:18) siegte 14 Sekunden vor dem Kärntner Mario Kienzl (ARBÖ Graf-Erdal, 3:03:32). Rang drei holte sich der Osttiroler Patrik Bauer (TOP-Service Sport Auer, 3:04:25). Bei den Damen ging der sieg an Käferböck Simone (Team Pirchnerbau Denfifl) in der Zeit von 3:28:14 vor Egarter Eveline (Flachau KTM Racingteam 3:32:08) und Zipper Evelyn (Union Schönberg, 3:37:08).

newsbild

Mondsee: 19-jähriger Überraschungssieger

Neben den vielen außergewöhnlichen Leistungen auf allen Strecken des 28. Mondsee 5-Seen-Radmarathon ging auf der 200 km Strecke ein neuer Stern am Radsporthimmel auf. Der 19-jährige Markus Freiberger (Best Seating Racing Team) aus Aschach an der Steyr bestritt in Mondsee sein erstes Radrennen überhaupt. Die Verfolger hatten dem jungen Überraschungsmann auf den letzen 15 Kilometern des Rennes nichts mehr zuzusetzen. So baute Freiberger seinen Vorsprung bis ins Ziel kontinuierlich aus und gewann sensationell die Langstrecke.

Unter den knapp 1500 Startern waren auch Exprofi Marcel Wüst, Skisprunglegende Andi Goldberger, Snowboarder Andreas Prommegger und der 2-facher Ötztalradmarathonsieger Stefan Kirchmaier.

Die Damenwertung auf der Langstrecke entschied Mayer Barbara vor Rosemarie Pötzelsberger und Lorraine Dettmer für sich.

Foto: Alpe Adria Bikefestival

Slowenischer Doppelsieg beim Alpe Adria Giro

Erst ein Fotofinish am Villacher Hauptplatz entschied den Sieger dieses spektakulären Rennens. Der Slowene Andrej Marovt Helesi gewinnt den Zielsprint in einer Zeit von 4:29:39 vor seinem Landsmann Sikosek Gregor (4:29:39) und dem Österreicher Hans Peter Obwaller (4:29:39). Der Salzburger Obwaller dominierte das Feld ab dem Anstieg auf den Vrisc Pass und musste sich erst auf der Rückfahrt von Tarvis nach Villach den beiden Slowenen geschlagen geben. Bei den Damen gewinnt die Österreicherin Evelyn Zipper in einer Zeit von (5:12:51) vor der Slowenin Spela Skrajnar 5:21:25 und der Deutschen Lorraine Dettmer (5:28:35).

„Das Feedback der Athleten war sensationell. Kaum eine meiner Erstveranstaltungen fand auf Anhieb so großen Anklang und lief so reibungslos sowie perfekt organisiert ab. Die Herausforderung Streckensperrungen und eine durchdachte Programmgestaltung in drei Ländern zu planen wurde auf Grund der tollen Zusammenarbeit mit unseren Kollegen von den Tourismusverbänden in Slowenien und Italien perfekt gemeistert.“ so Helge Lorenz der Organisator des Alpe Adria Bikefestivales.
Dieses Wochenende in Villach: Alpe-Adria Bikefestival

Dieses Wochenende in Villach: Alpe-Adria Bikefestival

Sensationelles Programm für MTB, Straßenrad und Trial/BMX-Begeisterte in Villach! Unter dem Motto „Cycling United“ findet der 3-Länder Radmarathon für Straße und MTB, eingebettet in einem umfangreichen Familienprogramm, über‘s verlängerte Wochenende vom 20. bis 22. Juni statt. Unsere Partnerorte Tarvis (ITA) und Kranjska Gora (SLO) bereiten zahlreiche Feste entlang der Strecke vor und wir „shaken“ Villach.

Die Highlights sind:
+ Alpe-Adria MTB Giro - Marathon 100 km
+ Alpe-Adira MTB Giro Light - Marathon 65 km
+ Alpe-Adria Giro - Straßenrad-Marathon 160 km
+ Trial Show und Young Talent Academy mit Weltmeister Tom Öhler & Senad Grosic
+ Familienradwandertag Villach-Tarvis
+ Kids-Race, Rad-Messe, Radflohmarkt sowie Musik und Unterhaltung bei diversen Sideevents in Villach

Komm nach Kärnten und sei dabei! Anmeldungen sind Heute (18. Juni) bis Mitternacht, sowie am Freitag von 14 bis 18 Uhr und Samstag von 10 bis 18 Uhr am Villacher Hauptplatz möglich.
Foto: Mondsee Radmarathon

29. Juni:
MONDSEE 5 SEEN RADMARATHON

Ende Juni werden das malerische Ortszentrum von Mondsee und sein Umland zum Mekka für Freunde des Straßenradsports. Trotz 2.000 Teilnehmern aus 20 Nationen ist „der Mondseer“ familiär geblieben. Vier Distanzen für jede Leistungsstärke stehen bei dem traditionsreichen Großereignis zur Wahl, außerdem zwei Strecken speziell für Handbiker. Auf der großen Schleife durch die Rennradregion SalzburgerLand – Salzkammergut liegen der Wolfgangsee, Hallstättersee, Traunsee, Attersee und Mondsee aneinandergereiht wie auf einer Perlenkette.

Als Gastgeschenk gibt es hochwertige Ärmlinge im Design des Mondsee 5-Seen-Radmarathons  für jeden Teilnehmer und als Einstimmung auf einen sportlichen Sonntag am Vorabend eine Kaiserschmarrn-Party und Live-Musik!

Online-Anmeldungen sind noch bis zum 26. Juni möglich. Nachnennungen am Samstag von 13 bis 18 Uhr und Sonntag von 5:30 Uhr bis kurz vor dem Start im Marktgemeindeamt Mondsee.
ARBÖ Radmarathon Bad Kleinkirchheim (Foto: Arno Gruber jun.)

ARBÖ Radmarathon Bad Kleinkirchheim am 6. Juli

Bad Kleinkirchheim fiebert dem ARBÖ-Radmarathon am 6. Juli entgegen. Das einzigartige Speichen- spektakel präsentiert sich heuer runderneuert. Der Ansturm auf die Startplätze ist gewaltig. Die Schall- mauer von 1000 Teilnehmern wird dieses Jahr fallen.

Neben einem spektakulären Rahmenprogramm dürfte vor allem der neue Termin viele Bike-Genießer nach Bad Kleinkirchheim locken. Gingen die ersten fünf Marathons jeweils Ende Mai über die Bühne, so steigt das Bike-Fest heuer erstmals Anfang Juli. Genau rechtzeitig zu Beginn der Sommerferien. "Ideal für einen Kurzurlaub. Auch die Gefahr, dass uns Frau Holle ins Handwerk pfuscht, ist nun viel geringer", weiß OK-Chef Norbert Unterköfler.
SuperGiroDolomiti Zieleinfahrt 2014

Gelungene Premiere des “SuperGiroDolomiti”

Knapp 2.000 Radsportler nahmen die 27. Dolomitenradrundfahrt in Angriff. Alleine 500 bestritten dabei die 1. Auflage des Extremmarathons “SuperGiroDolomiti”, der über 232 Kilometer und 4.820 Höhenmeter von Lienz über Kärnten und Italien wieder zurück nach Osttirol führte. Den Premierensieg ließen sich die italienischen Favoriten nicht nehmen. Enrico Zen, Alessandro Bertuola und Roberto Cunico vom Team Beraldo Greenpaper Europa Ovini feierten einen Dreifacherfolg!
Bester Österreicher wurde der österreichische Marathonmeister Michael Kastinger als Vierter. Über die klassische Dolomitenrundfahrtdistanz siegte Maximilian Kuen vom Team "Gebrüder Weiss – Oberndorfer" vor Johannes Berndl.
Hallstätter Salzberg - Salzkammergut Trophy 2013 (Foto: Alexandra Gadola)

Bad Goisern am 12. Juli

Knapp drei Wochen vor dem Start der Salzkammergut Trophy zeichnet sich erneut ein Teilnehmerrekord ab. Die Voranmeldungen liegen gegenüber 2013 um über 15 % im Plus. Somit werden am 12. Juli mehr als 4.500 Teilnehmer aus über 40 Nationen in Bad Goisern erwartet!

Bei Anmeldung und Überweisung des Startgeldes vor dem 25. Juni erhalten alle Teilnehmer eine personalisierte Startnummer. Bei Verfügbarkeit von Startplätzen wird die Registrierung bis eine Stunde vor der Veranstaltung offen gehalten.

Trophy Hauptsponsor Intersport verlost am 29. Juni zehn Startplätze mit freier Streckenwahl! Die Teilnahme ist ab sofort unter www.trophy.at/verlosung möglich!
Austria-Top-Tour Infostand

Austria-Top-Tour Infostand

Bei allen Austria-Top-Tour Veranstaltungen steht euch das OK-Team des Mondsee Radmarathons für Fragen zur Serie und zur Austria-Top-Tour Altersklassen-Rangliste zur Verfügung.

Die Austria-Top-Tour Radtrikots und Radsocken können ebenfalls am Infostand erworben werden.
Foto: Dolomitenrundfahrt

Dolomiten Radmarathon als nächstes Highlight!

Am 8. Juni steht die 27. Dolomitenradrundfahrt über 112 km auf dem Austria Top Tour Kalender. Der traditionelle Radmarathon rund um die wildromantischen Lienzer Dolomiten bietet ein ganz besonderes Flair. Dafür sorgen wieder hunderte engagierte Helfer, Musikkapellen in den Dörfern und tausende begeisterte Zuseher entlang der Strecke. Die klassische Dolomitenrunde bietet den Teilnehmern mit einer totalen Straßensperre von Lienz bis Untertilliach wieder viel Fahrspaß. Für Extremradler gibt es heuer erstmals den SuperGiroDolomiti über 232 km und 4832 Hm.

Die Online-Anmeldung ist bis 5. Juni möglich. Nachnennungen vor Ort am 7. und 8. Juni bei der Startnummernausgabe.
Rangliste

Austria-Top-Tour Rangliste

Die Austria-Top-Tour 2014 gibt erstmals in Österreich eine Rangliste für Hobbyathleten heraus. Jeder Teilnehmer wird automatisch in die Austria-Top-Tour-Mastersrangliste aufgenommen, eine extra Anmeldung ist nicht mehr notwendig. Zwischen 18 verschiedenen Bewerben kann gewählt werden, gewertet werden jeweils die drei besten Ergebnisse.
Foto: Alpe Adria Giro Villach

NEU: Alpe-Adria MTB Giro
Light mit 65 km

Für MTB Begeisterte gibt es nun neben der 100 km MTB Strecke auch eine 65 km light Variante beim Alpe - Adria MTB Giro am 21. Juni. Der Start erfolgt am Faakersee und das Ziel liegt in Tarvis. Busshuttles sorgen für den Rücktransport nachdem in Tarvis ausgiebig Pasta geschaufelt werden darf.

Der 160 km Alpe-Adria Giro lässt die Herzen aller Straßenradfahrer am 22. Juni höher schlagen - Streckenhighlight ist der Triaglav Nationalpark, der für die Radfahrer teilweise gesperrt wird. Zahlreiche Streckenfeste sorgen für Stimmung und für alle gemütlichen Radmarathonfans gibt es sogar eine Cappuccinogruppe ohne Zeitnehmung.

Logo UEC Masters EM

Masters EM in Bad Goisern!

Im Rahmen der Salzkammergut Trophy wird am 12. Juli in Bad Goisern die UEC Masters EM ausgetragen. Startberechtigt sind Lizenzfahrer - egal ob Straßen-, MTB oder Sportklasselizenz - ab Jahrgang 1984.

Die Damen starten in Obertraun über 76,0 Kilometer (2.446 Höhenmeter) in drei verschiedenen Klassen. Bei den Herren werden die blauen Europameister-Trikots in sieben Klassen auf der 119,5 Kilometer Strecke (3.838 Höhenmeter) vergeben.

Rangliste

Finde die besten Radmarathon-Altersklassenathleten

Die Austria-Top-Tour 2014 gibt erstmals in Österreich eine Rangliste für Hobbyathleten heraus. Jeder Teilnehmer wird automatisch in die Austria-Top-Tour-Mastersrangliste aufgenommen, eine extra Anmeldung ist nicht mehr notwendig. Zwischen 18 verschiedenen Bewerben kann gewählt werden, gewertet werden jeweils die drei besten Ergebnisse.

Der erste Zwischenstand ist bereits seit 8. Mai online.
ATT Socken

Austria Top Tour Radsocken
Nur 4,90 Euro!

Bei allen Austria Top-Tour Marathons könnt ihr Radsocken im Design der Serie zum Preis von nur 4,90 Euro kaufen. Die hochwertigen Qualitätssocken (75 % Baumwolle, 10 % Elastan, 10 % Polypropylen und 5 % Polyamid) sind angenehm zu tragen und sehr langlebig.

Erhältlich ist das Paar in vier verschiedenen Größen:
S (35 - 37), M (38 - 41), L (42 - 45) und XL (46 - 48) im Austria Top-Tour Servicezelt. Die Veranstalter des Mondsee Radmarathons betreuen den Infostand und stehen euch für Fragen zur Serie zur Verfügung.
Logo Austria Top Tour 2014

1. Österreichische Altersklassen-Rangliste

Wer sind die besten Altersklassenathleten Österreichs? Mit der Austria-Top Tour Altersklassenrangliste gibt es nun erstmals die Möglichkeit, auch als „Nicht-Lizenzfahrer“ Punkte zu sammeln und sich mit seinen Altersklassenkollegen zu vergleichen. Das Besondere daran ist, dass wir die Altersklassengruppen in nur 5-Jahresschritten unterteilt haben.

Die Athleten können aus 18 verschiedenen Distanzen ihre Radmarathonwahl treffen und die drei besten Punkteergebnisse werden zusammengezählt. Selbst wenn man nur bei einem Marathon startet, wird man in dieser Rangliste geführt. Die Sieger erwarten tolle Preise und für jeden Teilnehmer gibt es eine AUSTRIA TOP TOUR Urkunde. Für alle Kilometer- und Höhenmeter-Sammler gibt es wie schon im letzen Jahr Ehrennadeln in Gold, Silber und Bronze. Wer 10.000 Höhenmeter schafft, bekommt die goldene Ehrennadel mit "Höhendiamant".